Crazy Love
Gratis bloggen bei
myblog.de

Mach Die Augen Zu

Mach die Augen zu und küß mich
Und dann sag
daß du mich liebst
ich weiß genau
es ist nicht wahr
Doch ich spüre keinen Unterschied
Wenn du dich mir hingibst

Mach die Augen zu und küß mich
Mach mir ruhig etwas vor
Ich vergesse
was passiert ist
Und ich hoffe und ich träume
Ich hätt' dich noch nicht verlorn

Es ist mir total egal
Ob du wirklich etwas fühlst
Tu was du willst

 

 

Rebell


Ich bin dagegen, denn ihr seid dafür
Ich bin dagegen. Ich bin nicht so wie ihr
Ich bin dagegen, egal worum es geht
Ich bin dagegen, weil ihr nichts davon versteht
Ich bin dagegen. Ich sag' es noch einmal
Ich bin dagegen, warum ist doch egal
Ich bin dagegen, auch wenn es euch nicht schmeckt
Ich nenn es Freiheit. Ihr nennt es Mangel an Respekt
Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung
mit der ich euch gegenüberstehe
Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung
mit der ich euch gegenüberstehen tu
Ich bin nicht blöde, auch wenn Du gern so tust
Ich bin nicht faul. Ich hab nur einfach keine Lust
Ich bin nicht hässlich. Ich seh nur anders aus als Du
Du hast verloren. Du gibst es nur nicht zu
Ich bin nicht taub. Du brauchst nicht so zu schreien
Ich bin nicht blind. Ich seh es nur nicht ein
Ich bin nicht stumm. Ich halte nur den Mund
Was soll ich sagen, ich hab doch keinen Grund
Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung
mit der ich euch gegenüberstehe
Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung
mit der ich euch gegenüberstehe
und wenn ihr schon dabei seid, dann betrachtet auch mein Aussehen
als Symbol der Nicht-Identifikation mit euren Werten
Keiner (keiner), keiner (keiner) keiner (keiner)
hat das Recht mir zu befehlen, was ich zu tun hab (tun hab)
Wirklich niemand (niemand), einfach keiner (keiner)
das ist ganz allein meine freie Entscheidung
Ich bin nicht arm. Ich hab was mir gefällt
Ich bin nicht neidisch auf Dich oder Dein Geld
Herzlich willkommen in meinem Lebenslauf
Ich bin ganz ruhig. Warum regst Du Dich denn so auf ?
Wenn Du dann durchdrehst und mich wieder verhaust
stellst Du Dir selber ein Armutszeugnis aus
Du kannst mir Leid tun. Die Wut, sie macht Dich blind
Du hast verloren. Ich bin nicht mehr Dein Kind
Keiner (keiner), keiner (keiner), keiner (keiner)
hat das Recht mir zu befehlen, was ich zu tun hab (tun hab)
Wirklich niemand (niemand), einfach keiner (keiner)
das ist ganz allein meine freie Entscheidung (Scheidung)
sowie Meinung (Meinung)
oder Kleidung (Kleidung)
und die innere und äußere Erscheinung

 

 Wind of change

Follow the Moskwa
down to Gorki Park
listening to the wind of change.
In August summernight
Soldiers passin´ by
listening to the wind of change

The world is closing in
did you ever think
That we could be so close like brothers.
The future's in the air
`can feel it everywhere
blowing with the wind of change

Take me to the magic of the moment
on a glory night
where the children of tomorrow dream away
in the wind of change.

Walking down the street
Distant memories
are buried in the past forever.
I follow the Moskwa
Down to Gorki Park
listening to the wind of change.

Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow share the dreams,
with you and me
Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow dream away
in the wind of change

The wind of change blows straight
into the face of time
Like a stormwind that will ring
the freedom bell
for peace of mind
Let your balalaika sing
What my guitar wants to say.

Take me to the magic of the moment
on a glory night
Where the children of tomorrow share their dreams
With you and me.
Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow dream away
in the wind of change.